Washington DC & Heimflug ✈️

Hey guys!

Heute berichte ich euch von meiner Zeit in Washington DC vor dem Heimflug nach Deutschland. Nachdem ich mich am 14. Juni von meiner Gastfamilie und Freunden verabschieden musste stieg ich ins Flugzeug und machte mich mit anderen Austauschschülern aus Iowa auf den Weg nach Chicago und dann nach Washington DC. In DC wurde ich mit vielen anderen vom Flughafen abgeholt und mit dem Bus in unser Hotel, dem Hyatt Regency, transportiert.
Dort angekommen konnten wir uns mit vielen anderen PPPlern in die Arme schließen und später ging es dann auch schon mit dem Programm los.

Beim Abendessen stellten wir aber alle ein Problem fest: "In welcher Sprache sollen wir uns jetzt eigentlich unterhalten?". Es gab ein großes Durcheinander an Sprachen und keiner konnte nur in 1 Sprache sprechen. Es endete schließlich in einem Denglish! Aber es war sehr amüsant zu sehen, dass viele das gleiche Problem hatten.


Nach dem Abendessen besprachen wir noch den weiteren Ablauf des Programms mit den Mitarbeitern unserer Organisation und danach ging es dann in Kleingruppen weiter, wo eher persönliche Dinge über die Rückkehr nach Deutschland diskutiert wurden. Außerdem diskutierten wir über Erfahrungen, die wir während unseres Austauschjahres in den USA sammeln konnten. Dann ging es nochmal in die große Gruppe.

Am nächsten Tag gab es einiges in DC zu erleben. Darunter ein Besuch beim Department of State, dem Auswärtigen Amt der Vereinigen Staaten, Gespräche mit Abgeordneten und ihren Angestellten auf dem Capitol Hill, Besuche in Museen, sowie ein Abendessen auf einer Bootstour.


Im Department of State hatten wir eine 3-stündigen Aufenthalt, bei dem es Vorlesungen, Interviews und Ehrungen gab. Anschließend fuhren wir zum Capitol Hill, wo ich mich mit Angestellten von Senatoren und Representatives aus Iowa traf. Später machten wir uns auf den Weg zum Natural History Museum.

Zum Abschluss gab es dann noch ein Abendessen auf einem Schiff.


Am nächsten Morgen ging es wieder früh raus und wir versammelten uns in der großen Gruppe und später in der Kleingruppe. Zum Abschluss bekamen wir unsere Zertifikate für unser Auslandsjahr.

Schließlich war das Abschlussseminar zu Ende und wir machten uns auf den Weg zum Flughafen. Dort hatten wir nach dem Einchecken und der Sicherheitskontrolle noch ungefähr 3 Stunden Zeit. Während wir auf das Boarding warteten, kauften wir uns noch Getränke bei Starbucks und aßen Burger und French Fries bei Five Guys. Dann war die Zeit gekommen in Flugzeug zu steigen und zurück nach Deutschland zu fliegen. Während des Fluges unterhielt ich mich mit einer Schülerin aus West Virginia und einer Lehrerin aus Jordanien. Dabei ging die Zeit schnell vorbei und schon war ich in Frankfurt.

Dort erwarteten mich schon meine Eltern, die ich nach 10 Monaten endlich wieder in die Arme schließen konnte.


Bis bald,

Tobi

Kommentare